1987 Die falsche Katz

PDFDruckenE-Mail
11Jan2011

August Nothaft (Christian Berreiter), der Wirt der „Blauen Gans“ hat „außer einem Packl Schulden gar nicht recht viel“. Weil er den Strom nicht zahlen kann, hat er schon seinen treuen Hausknecht Korbi (Toni Winkler), die Kellnerin Lisl (Heidi Jung) und den jungen Maler Stefan (Alfred Schroll) vergeblich angepumpt. Außerdem droht ihm sein Konkurrent vom Hotel „Schwarze Katz“, der protzige Rammelmeyer (Sepp Winkler), mit der Übernahme des Gasthauses, wenn er die fällige Hypothek nicht einlösen kann. So ist er denn direkt froh, dass er wegen einer kleinen Strafe die nächsten Tagen in „St.Adelheim“ verbringen darf.

Derweil suchen Korbi, Liesl und Stefan nach einem Ausweg aus dem Dilemma, und haben dann eine zwar pfiffige, aber nicht ganz astreine Idee, wie sie dem raffgierigen Rammelmeyer ein paar Logiegäste abzweigen können. Die List gelingt, und schon bald können die ersten Urlauber begrüßt werden: Da ist zuerst die resolute Frau Schädle (Inge Sturm), die außer ihrer scharfen, schwäbischen „Gosch“ noch die reizende Tochter Ria (Stephie Gerl) mitgebracht hat. Letztere leidet unter einem nervösen Augenzwinkern, das bei der Männerwelt zum Teil falsche Hoffnungen erweckt. Jedenfalls quartiert sich ein junger Mann namens Max Fink (Thomas Rausch) ganz spontan ebenfalls ein. Dazu kommen noch die Ehepaare Hamel und Hornbirn (Herbert Brandl und Agnes Gerl, Gerhard Huber und Gabi Gröbner) aus München, die ihren Urlaub im Ort verbringen wollen.

Der plötzliche Gästeansturm bringt natürlich organisatorische Probleme für das Personal und zwingt zu gewagten Improvisationen, - aber er lässt auch die Kassen  klingeln! Leider ergeben sich in der Folge allzu bald Komplikationen und das ganze Kartenhaus droht einzustürzen. Nur eine unverhoffte verwandtschaftliche Beziehung, sowie einige Zukunftspläne in dieser Richtung, bringen schließlich alles zu einem guten Ende.

Die Pallinger Theaterleute haben sich bei diesem turbulenten Geschehen wieder so richtig in die Herzen der Besucher gespielt. Toni Winkler war als kauziger Ober eine komische Wucht,  sein Bruder Sepp lebte regelrecht die Rolle des zuerst großspurigen, später umso kleinlauteren Großgastronoms. Glänzend auch Inge Sturm als scharfzüngige, heiratswillige Witwe und Heidi Jung als resche, temperamentvolle Bedienung. Aber auch Christian Berreiter als verzagter Wirt, Stephie Gerl als naiv-liebes Mädel und Thomas Rausch als junger Nordländer, sowie Alfred Schroll, als einfallsreicher Bursche, lösten ihre Aufgabe perfekt. Besonders liebenswert waren auch die beteiligten Urlauberpaare. Gerhard Huber und Herbert Brandl, als brummig-gutmütige Stadturlauber und ihre bissigen Ehefrauen Gaby Gröbner und Agnes Gerl gaben einen satirischen Einblick in den „normalen“ Ehealltag.